Schutzmechanismen für Ihr Domain-Portfolio

  • Zusätzliche Schutzmaßnahmen gegen unerwünschte Domain-Modifikationen
  • Domain PinLock-Service basierend auf einem PIN-Token-Verfahren
  • Schutz Ihrer Domainnamen direkt auf Registry-Ebene

Schützen Sie Ihre Domains mit dem PinLock-Service

Wir bieten Ihnen einen effektiven Schutzmechanismus für Ihre Domains - das Domain PinLock-Verfahren.

Dieser Schutzmechanismus beruht auf einem PIN-Token-Verfahren per SMS. Durch den Domain PinLock-Service aktivieren Sie einen 2-Wege-Schutzmechanismus gegen unerwünschte Domain-Modifikationen. Dies ist besonders sinnvoll, um wertvolle Domainnamen im Portfolio gegen mutwillige oder versehentliche Änderungen zu schützen.

Die folgenden Aktionen sind bei aktiviertem Service nur noch mit einem gültigen One-Time-Token innerhalb von 30 Minuten durchführbar. Diesen Code erhalten Sie per SMS an eine zuvor festgelegte Telefonnummer:

  • DeleteDomain
  • SetDomainRenewalMode
  • SetDomainTransferMode
  • ModifyDomain
  • TransferDomain (nur User Transfers)
  • ParkDomain
  • PushDomain
  • TradeDomain
  • AddNameserver
  • ModifyNameserver
  • DeleteNameserver

VERISIGN® Registry Lock-Service

Schützen Sie Ihre wertvollen Domainnamen direkt auf Registry-Ebene!

Der Verisign Registry Lock-Service ermöglicht den Schutz von Domains und/oder Hosts (z.B. Nameserver) auf Registry-Ebene mittels (EPP) Server-(Registry)-Status-Codes, um böswillige oder versehentliche Änderungen, Löschungen und Transfers zu verhindern. Ist ein Domainname/Host einmal gesichert, können Änderungen an der Domain / am Host nur im Rahmen eines festgelegten, sicheren Prozesses vorgenommen werden.

Kunden, die einen Domainnamen sichern möchten, kontaktieren bitte Ihren RRPproxy Ansprechpartner aus der Sales- oder Support-Abteilung, um die zur Domain-Sicherung notwendigen Dokumente zu erhalten. Alle Registry-seitigen Updates werden dann gemäß einer festgelegten Routine verifiziert, um deren Rechtmäßigkeit zu gewährleisten. Üblicherweise erfolgt dies durch einen Rückruf an eine zuvor autorisierte Kontaktperson innerhalb des dem Kunden zugehörigen Unternehmens.

Folgende EPP Server-Status-Codes sind im Registry Lock enthalten:

  • serverUpdateProhibited
  • serverDeleteProhibited
  • serverTransferProhibited


Diese TLDs unterstützen aktuell den VERISIGN Registry Lock-Service: